Ultrahochempfindliche HD-Farbkameras für die Videoüberwachung

Quasi provident debitis omnis est alias iusto sint. Consequatur illum illum porro. Est ea necessitatibus voluptas animi id laboriosam distinctio inventore. Quasi provident debitis omnis est alias iusto sint. Consequatur illum illum porro. Est ea necessitatibus voluptas animi id laboriosam distinctio inventore.

Lesezeit: 2 Min.

18.03.2022

Der japanische Spezialist für Bildwiedergabelösungen, EIZO, hat an seinem Stammsitz in Japan eine neue Produktionslinie für ultrahochempfindliche HD-Farbkameras eröffnet. Die Kameras SSZ-9700 und SSC-9700 erweitern EIZOs umfangreiches Portfolio an visuellen Lösungen für die Videoüberwachung von potenziellen Wetter- und Umweltgefahren sowie Infrastrukturen.

Eizo kombinierte das eigene Know-how mit der Expertise von Carina System – im März 2018 wurde Carina System Co., Ltd. in die Eizo Gruppe aufgenommen -, um spezielle Forschungs- und Entwicklungseinrichtungen, eine Produktionslinie und Qualitätsprüfverfahren für ultrahochempfindliche HD-Farbkameras aufzubauen. Wie auch die anderen Produktlinien werden diese Kameras im eigenen Haus entwickelt und produziert, um höchste Qualität zu gewährleisten.

Die SSZ-9700 und die SSC-9700 sind zwei ultrahochempfindliche HD-Farbkameras, die mit einem 2,12-Megapixel-CMOS-Sensor mit 1/1,8 Zoll-Format ausgestattet sind. Selbst bei extrem schwachen Lichtverhältnissen von nur 0,004 lx (SSZ-9700) oder 0,003 lx (SSC-9700) oder bei schlechten Wetterbedingungen, erfassen die Kameras klare Farbbilder. Dies sorgt für deutliche Bilder bei schlechten Wetterbedingungen oder dunstigen Sichtverhältnissen. Das gilt insbesondere dort, wo Infrarot-Videos unzureichend sind, bzw. Infrarottechnik nicht eingesetzt werden kann. Sie sind ideal für eine Reihe von Bereichen und Anwendungen bei denen klare Farbbilder auch bei schwierigen Umständen erforderlich sind, wie z. B. in Häfen, an Flüssen und Deichen, im Katastrophenschutz, bei der Zutritts- und Strafverfolgung und bei der Areal-Überwachung.

Das Modell SSZ-9700 verfügt über ein eingebautes 35-fach optisches Zoomobjektiv, das einen Brennweitenbereich von 6,5 bis 230 mm abdeckt. Durch die Kombination von 35-fachem optischem Zoom und 10-fachem Digitalzoom können Anwender einen maximal 350-fachen Zoomfaktor erreichen. Das ermöglicht, Objekte und Orte in extremer Entfernung wahrzunehmen. Die SSC-9700 hingegen wird als Kamera mit Objektivanschluss angeboten, um so gewünschte andere Objektive einsetzen zu können und die Lösung an individuelle Anforderungen anzupassen.

Mit diesen neuen Kameras stärkt Eizo die Position als Hersteller von Lösungen, die die gesamte „Imaging Chain“, bestehend aus Erfassung, Aufzeichnung /Verteilung und Anzeige von Bildern, unterstützen. Beide Kameras werden im eigenen Haus produziert und können mit anderen Produkten aus dem Portfolio kombiniert werden, wie z. B. Monitoren oder IP-Decoder-Lösungen, um zuverlässige integrierte Lösungen für eine Reihe von Umgebungen zu bieten.

http://www.eizo.de

Beitrag teilen

Über den Autor: Redaktion Prosecurity

Die ProSecurity Publishing GmbH & Co. KG ist einer der führenden deutschen Sicherheitsfachverlage. Wir punkten mit fachlicher Kompetenz, redaktioneller Qualität und einem weit gespannten Netzwerk von Experten und Branchenkennern.